Seiten

Sonntag, 24. Januar 2016

[Review] Misslyn Drama Queen Kajal, Farbe: 53 gilding myself



Hallo ihr Lieben,
der heutige Post ist unser erster Post für dieses Jahr. Ich hoffe ich alle hattet einen schönen Start ins neue Jahr. Wir freuen uns auf eine weiterhin schöne Zeit mit euch allen. 
Heute stelle ich euch den Drama Queen Kajal von Misslyn in der Farbe gilding myself (Nr. 53) aus der neuen Glamour-Kollektion „Clubbing – Girls just wanna have fun“ vor.

Allgemein: 

Der Kajal von Mysslin ist in verschiedenen Geschäften u.a. im Douglas für 4,99 € erhältlich. Die Verpackung des Kajals ist in schwarz gehalten und hat eine breite, runde Stiftform, die zum Ende hin spitzer wird. Die goldene Mine des Kajals wird durch einen durchsichtigen Deckel abgedeckt. In der Verpackung sind 1,2 g enthalten und das Produkt ist nach dem ersten Öffnen noch 6 Monate haltbar.


Hersteller: 

„Für dramatische Looks und einen atemberaubenden Blick. Der konisch zulaufende Kajal überzeugt durch seine sanfte und saftige Farbabgabe und ist daher ideal für verführerische Looks und Smoky Eyes geeignet. Der Kajal kann entlang des Wimpernkranzes entweder als klare Linie aufgetragen, oder rauchig ausschattiert werden. Der Konturenstift ist selbstspitzend und nutzt sich während des Auftragens gleichmäßig ab. Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt. Für empfindliche Haut geeignet.“ Quelle: misslyn.de

Meine Meinung: 

Der Kajal liegt auf Grund seiner breiteren Form gut in der Hand. Dieser ist weder zu breit noch zu schwer. Auch das Produkt hat eine breite und runde Mine, die zum Ende hin spitz zu läuft. Diese gleitet sehr zart und sanft über die Haut. Der Auftrag wird dadurch sehr angenehm. Auf Grund der cremigen Konsistenz der Mine lassen sich jedoch sehr feine Linien nicht schaffen. Zudem ist das Produkt dadurch auch nicht wischfest, da dieses zudem sehr lange zum Trocknen braucht. Aus diesem Grund ist auch die Haltbarkeit sehr schlecht. Nach bereits einigen Stunden ist die Farbe nicht mehr erkennbar. Laut Hersteller ist die Mine „selbstspitzend und nutzt sich während des Auftragens gleichmäßig ab“. Ich habe nicht ganz recht verstanden, wie das mit dem selbstspitzend funktionieren soll. Der Stift lässt sich nicht weiter aufdrehen. Also ist die sichtbare Mine das ganze Produkt. Mit dem Auftragen des Produkts verschwindet aber immer mehr von der spitzen Form der Mine und diese wird nach unten immer breiter. Also eignet sich das Produkt nach einer Weile nicht mehr als Eyeliner. Auch an der Wasserlinie wird es etwas schwieriger. Dann kann man den Kajal als Lidschatten verwenden, mit dem Gold einige Akzente über anderen Farben setzen oder aber als Base für Smokey Eyes verwenden. 

Das Kajal hat einen schönen glänzenden Goldton, der leider auf Grund den oben genannten Gründe auf dem Augenlid nur sehr schwach ersichtlich wird. Auf dem Handrücken ist die Farbe schon etwas deutlicher. Die Farbe lässt sich aber sehr gut verblenden und eignet sich daher als Base für AMUs.
Meiner Meinung nach ist die Verpackung etwas unpassend gewählt. Auf Grund der Konsistenz des Produktes muss man stark aufpassen, dass man nicht die Kappe vollschmiert. Zudem ist das Produkt bei mir leider mittlerweile in zwei Teile gebrochen. Nachdem ich das Produkt einige Tage in meiner Handtasche hatte, habe ich entdeckt, dass sich die goldene Spitze aus der schwarzen Halterung gelöst hat und sich dann im Deckel befand. Dies ist natürlich sehr schade. Zwar habe ich die Spitze wieder reinschieben können, doch dies war zum einen eine echte Sauerei und zum anderen habe ich nun ständig Angst, dass sich der Kajal wieder aus der Halterung löst.

Fazit: 

Unpassende Verpackung und Form der Mine des Kajals. Aus diesem Grund und wegen der Konsistenz weniger als Eyeliner geeignet. Eher als Base für AMUs und zum Setzen von Akzenten geeignet.

Eure M ;)