Seiten

Montag, 2. November 2015

[Review] Aussie 3 Miracle Oil Reconstructor



Hallo ihr Lieben,
heute stelle ich euch das 3 Miracle Oil Reconstructor von Aussie vor.

Allgemein: 

Das Öl haben wir zusammen mit dem Aussie Repair Miracle Conditioner und Aussie Repair Miracle Shampoo von dm-Bloggernewsletter erhalten. Vielen Dank dafür. Zu den Reviews der anderen beiden Produkte gelang ihr, wenn ihr auf den jeweiligen Namen drauf klickt.
Das Öl ist in verschiedenen Geschäften erhältlich. Im dm zahlt man dafür 8,95 €. Das Produkt befindet sich in einer rot-bräunlicher Plastikflasche mit einem Pumpspender. Die Flasche macht aber den Eindruck als ob sie aus Glas besteht. Der Pumpspender ist durch einen durchsichtigen Deckel geschützt. Auf der Vorderseite der Flasche befinden sich der Marken-, Produktname und weitere Infos zum Produkt. Auch auf der Rückseite befinden sich noch weitere Informationen. In der Flasche sind 100 ml enthalten und das Produkt ist nach dem ersten Öffnen noch 12 Monate haltbar. Der Hersteller wirbt mit einer federleichten Öl-Pflege für beschädigtes Haar.

Hersteller: 

„Unser Öl-Wunder mit australischem Macadamianuss-Öl, Jojobasamen-Öl und Avocado-Öl sorgt in diesem nicht fettendem Multitalent für eine sichtbar geglättete Haaroberfläche und seidenweichen Glanz.“

Anwendung: 

„Anwendung-Möglichkeiten für diese faszinierende Formel: erstens vor dem Waschen, zweitens auf feuchtem Haar für mehr Glätte und drittens auf geföhntem Haar für besondere Glanz-Effekte.“


Meine Meinung: 

Ich finde das Produkt einfach klasse. Ich persönlich habe von Natur aus glatte Haare, doch aufgrund der vielen Frisuren oder das ständige Binden der Haare in einem Dutt, sorgt es bei mir dafür, dass die Spitzen immer wieder gewellt aussehen. Für den Alltag ist dies noch in Ordnung, da ich die Haare eh hochstecke. Doch im Sommer trage ich die Haare auch gerne mal offen und wellige Haare brauche ich nicht immer, besonders wenn ich auf festlichen Anlässen bin. Das ständige Glätten tut den Haaren auf Dauer auch nicht so gut. Aus diesem Grund hat mich diese alternative Lösung sehr angesprochen.

Kommen wir nun zu dem Öl. Für mehr Glätte habe ich immer 2 Pumpstöße (siehe Bild) vom Öl in den Händen verrieben und es dann zunächst in den nassen Spitzen einmassiert. Das überschüssige Öl habe ich dann auch noch im nassen Haaransatz einmassiert. Und siehe da, die Haare sahen nach dem Lufttrocknen weniger wellig aus. Viele werden sich jetzt denken ihhhhh Öl in den Haaren. Auch ich hatte mir im Vorhinein Gedanken darüber gemacht wie es sein wird das Öl in den Haaren zu lassen und es nicht auszuwaschen. Doch ihr könnt alle aufatmen. Das Öl kann man in den Haaren nicht wahrnehmen. Der Clou ist nicht zu viel von dem Öl zu verwenden.
Auch die erste Anwendungsmöglichkeit, bei der das Öl noch vor dem Waschen auf die Haare aufgetragen wird, hat mir sehr gut gefallen. Die Haare fühlen sich nach dem Waschen und Trocknen viel weicher und geschmeidiger an. Zudem erhalten diese einen schönen Glanz. Dieses Ergebnis habe ich auch bei der dritten Anwendungsmöglichkeit erreicht.
Im Großen und Ganzen bin ich der Auffassung, dass bei allen drei Varianten die Haare auf Grund der enthaltenen drei (!) Öle zusätzlich gepflegt werden.

Fazit:

Haaröl besitzt drei verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Haare erhalten mehr Glanz und werden auch leicht geglättet. Absolute Kaufempfehlung!


Eure M ;)